Wir, die 8. Klassen mit Französisch als 2.Fremdsprache, unter Leitung von Frau Schuler und Herrn Feil haben einen Austausch mit der Partnerschule Jeanne d’Arc in Mulhouse gemacht. Um unsere Austauschpartner*innen kennenzulernen, sind wir mit dem Zug nach Offenburg gefahren und haben uns dort mit den Franzosen in der Stadt getroffen.
Vom 15. April bis zum 19. April waren wir in Mulhouse und sind dort mit dem Zug hingefahren. Wir hatten viel Spaß und haben viel gelacht. Natürlich waren wir auch sehr aufgeregt weil wir nicht wussten, wie die Schule und die Familie sein wird. Angekommen, wurden wir herzlich von dem Franzosen empfangen und haben gemeinsam gegessen. Am Nachmittag sind wir in die Innenstadt gegangen und haben sie ein bisschen erkundigt. Am Dienstag haben wir die französische Schule besucht aber waren sehr erstaunt wie anders und strenger es dort ablief. Den Mittwoch haben wir ohne die Austauschpartner*innen im Museum Electropolise verbracht. Dort haben wir viel über Technik und die Physik bzw. Stromversorgung gelernt und dazu auch Experimente durchgeführt. Am Donnerstag waren wir zusammen mit unseren Corres im Écomusée d’Alsace und haben da viele alte Fachwerkhäuser und Tiere gesehen. Das war wie ein kleines Dorf von früher. Am Freitag sind wir dann wieder nach Hause gefahren und waren traurig das die Zeit vorbei war aber haben uns auch sehr auf unsere Schule und unsere Familie gefreut.
Vom 13. Mai bis zum 17. Mai waren unsere Austauschpartner*innen bei uns in Neustadt am Leibniz-Gymnasium. Auch sie sind mit dem Zug zu uns gefahren und wir haben sie empfangen und gemeinsam gegessen. Nachmittags sind wir mit ihnen in die Stadt gegangen und waren ein bisschen bummeln. Am Dienstag waren die Franzosen in Heidelberg und haben die Stadt besichtigt und wir waren in der Schule.
Den Mittwoch hat jede Klasse selber mit ihren Corres verbracht da wir Wandertag hatten. Am Donnerstag sind sie dann mit uns in die Schule gegangen und haben unsere Schule kennengelernt. Am Freitag sind sie wieder nach Hause gefahren aber die ersten beiden Stunden durften wir noch mit ihnen verbringen und haben Plakate erstellt was wir alles gemeinsam erlebt haben.
In beiden Wochen hatten wir nach den Aktivitäten Freizeit, um alleine mit unseren Corres den Tag noch zu genießen.
Wir hatten zwei sehr schöne Wochen und haben viel Neues erlebt und gelernt. Bestimmt werden wir noch lange an die Zeit denken und mit den Corres im Kontakt bleiben.

(Helene Reuter, 8a)