Leibniz-Gymnasium Neustadt an der Weinstraße |mail@lg-nw.de

Verleihung des nationalen Verdienstordens „Chevalier de l’ordre des Palmes académiques“ an Corine Breton-Schaaf

In einer feierlichen Stunde in der kleinen Aula des Leibniz-Gymnasiums wurde Corine Breton-Schaaf am Freitag, 25. Mai 2018, vom französischen Ministerium die Auszeichnung „Chevalier de l’ordre des Palmes académiques“ für ihre großen Verdienste für die französische Sprache und Kultur verliehen.

Napoléon Bonaparte hat diesen nationalen Verdienstorden im Jahr 1808 geschaffen, nur die Ernennung zum Mitglied der Ehrenlegion (Légion d’honneur) ist älter (1804).
Die Nominierungen werden jedes Jahr am 1. Januar und 14. Juli per Erlass des französischen Ministers für Bildung und Schulwesen bekanntgegeben.

Eingeladen waren knapp einhundertfünfzig Gäste, darunter auch Marc Weigel, Oberbürgermeister der Stadt Neustadt. Sie bekamen neben drei offiziellen Reden ein sehr buntes Rahmenprogramm geboten. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter des Leibniz-Gymnasiums Rudolf Eyckmann und Schulleitungsmitglied Christof Miszori sangen, unter Gitarrenbegleitung von Markus Schmitz, Nele Deeters (MSS 11) und die beiden Musiklehrerinnen Ann-Kristin Gelder und Imke Deeters den Hit „Je veux“ von ZAZ.
Andrea Chapat, Französischlehrerin an der Realschule Plus in Neustadt und ebenfalls Mitglied des Ritterordens der „Palmes Académiques“ war die große Ehre vorbehalten, Corine Breton-Schaaf die Laudatio zu halten und ihr die Medaille zu überreichen, die aus einem veilchenfarbigen Band und einem Medaillon besteht.
Nach einem musikalischen Zwischenspiel durch Felix Eckel am Klavier mit „Arabesques“ von Claude Debussy, blickte die frischgebackene Ordensträgerin Corine Breton-Schaaf auf ihre vergangenen sechsundzwanzig Jahre in Deutschland zurück und gab zu verstehen, dass sie ihr Wirken für die französische Kultur mit dem gleichen Eifer fortführen wolle und noch sehr viele Ideen und Projekte vor sich habe.
In einer lebendigen und sehr berührenden Vorstellung zeigten dann die Schülerinnen und Schüler des Französisch-Leistungskurses der MSS 11 ihren Beitrag „P comme Poésie“, mit dem sie Anfang Mai in Mâcon beim Poesiefestival „Poésie dans ma ville“ aufgetreten waren.
In der Schlussrede betonte Christof Miszori, dass Corine Breton-Schaaf nicht nur zu den Persönlichkeiten des Leibniz, sondern vielmehr zu den Gesichtern der Stadt Neustadt gehöre und sich sehr hoher Wertschätzung in der Schulgemeinschaft und bei ihren Mitmenschen erfreue.
Den Schlusspunkt setzte der Unterstufenchor, dirigiert von Karin Commer und gesanglich und musikalisch unterstützt von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen, mit dem französischen Chanson „Aux Champs-Elysées.“ (MSZ)

By | 2018-05-28T11:51:20+00:00 28. Mai 2018|Aktuelles, Französisch|