Der bilinguale Zweig

Der bilinguale (zweisprachige) Zug des Leibniz-Gymnasiums

„Bilingual" steht für „zweisprachig" und bedeutet, dass ab der 7. Klasse Geschichte auf Französisch und auf Deutsch unterrichtet wird. Um die SchülerInnen darauf vorzubereiten, erhalten sie in Klasse 5 und 6 zusätzlich zu ihren 4 Stunden Französischunterricht 2 Stunden, in denen sie – ohne Lehrbuch – Lieder und Gedichte kennen lernen, Bildgeschichten und eigene kleine Geschichten schreiben, ihre Aussprache geschult wird und sie Wissenswertes über Frankreich erfahren. Das „Centre de Documentation et d’Information" (CDI) des Leibniz-Gymnasiums, das von der französischen Regierung finanziell unterstützt wird, bietet den SchülerInnen einen eigenen Raum, der mit zahlreichen Büchern, verschiedenen Lexika, zwei Computern und interessanten CD-ROMs ausgestattet ist. 

Im Überblick sieht das so aus:

Klasse 5 4 Std Französisch + 2 Std Zusatzunterricht
Klasse 6 4 Std Französisch + 2 Std Zusatzunterricht
Klasse 7 4 Std Französisch + 2 Std Geschichte F + 1 Std Geschichte D
Klasse 8 3 Std Französisch + 1 Std Geschichte F + 1 Std Geschichte D
Klasse 9 3 Std Französisch + 2 Std Geschichte F + 1 Std Geschichte D
Klasse 10 3 Std Französisch + 2 Std Geschichte F + 1 Std Geschichte D

 

 

Im Kurssystem der Oberstufe (MSS) wird der bilinguale Zug weitergeführt.

 

Wie profitieren unsere bilingualen SchülerInnen?

Die SchülerInnen, die mit Französisch als 1. Fremdsprache beginnen und sich besonders für Frankreich interessieren, können durch ihre Teilnahme am bilingualen Unterricht:

Bemerkenswertes und 
Interessantes über 
Land und Leute, 
Informatives, 
Neues und Bekanntes über die 
Geschichte und Gegenwart, 
Ungewöhnliches, Unbekanntes und 
Außergewöhnliches über Frankreich und die französische 
Literatur erfahren.

Neben einer höheren Sprachkompetenz erwerben sie sich durch ihre Einblicke in historische, soziale und kulturelle Entwicklungen Frankreichs ein höheres Maß an Verstehen, Toleranz und Aufgeschlossenheit unserem befreundeten französischen Nachbarn und anderen Nationen gegenüber.

Ein Blick in die Zukunft: Wer bei späteren Bewerbungen neben dem Abiturzeugnis ein von der Schule ausgestelltes deutsches und französisches Zertifikat über den Besuch des bilingualen Zuges vorlegen kann hat damit eine wichtige Zusatzqualifikation vorzuweisen - vor allem im Zuge der weiteren Entwicklung der Europäischen Union.

Weitere Untermenüs:

Organisation des bilingualen Zweiges

CertiLingua

Französisch als 1.Fremdsprache

Schüleraustausch

Weitere Infos zum bilingualen Unterricht in Deutschland