Ausgezeichnete Rückmeldung im Fach Französisch beim IQB-Bildungstrend 2015

Im Frühjahr/Sommer 2015 nahmen 26 Schülerinnen und Schüler des Leibniz-Gymnasiums an einer Studie des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) teil, die dem Vergleich der sprachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe in den einzelnen Ländern in der Bundesrepublik Deutschland diente (IQB-Bildungstrend 2015). Der Ergebnisbericht zur Studie wurde Ende Oktober 2016 veröffentlicht und gibt den Schülerinnen und Schülern des Leibniz-Gymnasiums eine hervorragende Rückmeldung.

An der Erhebung im Fach Französisch nahmen sechs Bundesländer teil, in denen Französisch als erste Fremdsprache ab der 5. Jahrgangsstufe unterrichtet wird (Baden-Württemberg, Berlin, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland). Die Aufgaben im Fach Französisch wurden insgesamt 3 989 Schülerinnen und Schülern aus 201 Schulen vorgelegt.

Getestet wurden – ähnlich wie im zentralen Abitur 2017 – Leistungen im Lese- und Hörverstehen. Dabei lag das Leibniz-Gymnasium in beiden Bereichen über dem Vergleichswert der teilnehmenden Lerngruppen. Im Leseverstehen erzielten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Französischlerngruppe 9 c/d (Schuljahr 2014/15) 537 Punkte und lagen somit sechs Punkte über dem Durchschnittswert der Vergleichsgruppe (531 Punkte).                             

Im französischsprachigen Hörverstehen erreichten die Leibniz-Schülerinnen und Schüler einen mittleren Kompetenzwert von 587 Punkten und lagen damit sogar 26 Punkte über dem Mittelwert, der in der Vergleichsgruppe erzielt wurde (561 Punkte).

Über den folgenden Link können Sie zudem eine Rückmeldung zu den am Leibniz-Gymnasium erzielten Ergebnissen abrufen:

http://download.iea-dpc.org/srm2015/525322_K_SRM_FRZ.pdf

Wir freuen uns über die gute Rückmeldung aus Berlin.