Herausragende Erfolge beim Bundesfremdsprachenwettbewerb 2016

Zahlreiche Preise gab es für Leibniz-Schülerinnen am 16. Juni in Nackenheim bei der Siegerehrung des  Bundesfremdsprachenwettbewerbs 2016.

Etwa einhundertsiebzig Gäste waren zu einem bunten Rahmenprogramm gekommen, bei dem die Landesbeauftragte Anke Follmann-Heck und ihre Kollegin Barbara Challe vom Ministerium für Bildung in Mainz die Preisträgerinnen und Preisträger kürten.

Im Einzelwettbewerb Englisch erreichten Lisa Probst (9a) und Anna Wittmann (9c) einen hervorragenden dritten Platz. Betreut wurden die beiden Schülerinnen von Anne Schnurr und Petra Dannecker. Neben den Urkunden wurden die beiden Preisträgerinnen mit Geld- und Sachpreisen für ihre Leistungen belohnt.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Paula Klatt (9c) zuteil. Als Landessiegerin im Einzelwettbewerb Französisch wird sie für Rheinland-Pfalz vom 28. September bis 1. Oktober in Hennef beim Sprachenturnier 2016, der Deutschen Meisterschaft im Bundesfremdsprachenwettbewerb starten. Insgesamt siebzig Schülerinnen und Schüler aus allen Bundesländern werden dabei zusammen Theater spielen, neue Sprachen kennen lernen und in ihren Wettbewerbssprachen spannende Aufgaben bewältigen. Darüber hinaus wurde Paula Klatt mit zwei weiteren Preisen des Landtagspräsidenten (250,- €) und des Institut Français Mainz (Buchpreis und Zeitschriftenabonnement) ausgezeichnet. Schon im Vorjahr hatte Paula Klatt das beste Einzelergebnis aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Rheinland-Pfalz erzielt. Bei ihrer zweiten Teilnahme hat sie nun ihr Meisterstück glatt wiederholt.

„Chapeau“ – „Hut ab vor diesen tollen Leistungen unserer Schülerinnen!“ (MSZ)