Brillante Vorstellung und Sieg beim internationalen Poesie-Wettbewerb in Mâcon

Wenn deutsche Schülerinnen in Frankreich einen Poesie-Wettbewerb in französischer Sprache gewinnen und sich dabei gegen andere Gruppen behaupten, die in ihrer Muttersprache antreten, dann ist das etwas ganz Besonderes. Und wenn dies gleich bei der ersten Teilnahme an einem Wettbewerb geschieht, der im zweijährigen Turnus seit  2010 ausgetragen wird, dann ist das beinahe unglaublich – und doch wahr. Gleich bei ihrer ersten Teilnahme haben die Schülerinnen des Leistungskurses Französisch der MSS 12 des Leibniz-Gymnasiums in Mâcon den Siegerpreis „La palme du défi“ des internationalen Wettbewerbs „Poésie dans ma ville – poésie dans ma vie“ erhalten.

Bei der vierten Auflage nahmen vier Gymnasien aus Mâcon, ein Team aus Hammana im Libanon sowie elf Schülerinnen des Französisch-Leistungskurses der MSS 12 des Leibniz-Gymnasiums teil. Für jede Gruppe waren maximal fünfzehn Minuten vorgesehen, französische Poesie auf die Bühne zu bringen. Dabei sollten mindestens ein bekanntes und ein selbst verfasstes französisches Gedicht vorgetragen und szenisch umgesetzt werden.

Alle Teilnehmergruppen wurden bei ihrem Stück vom französischen Schauspieler und Theater-Regisseur Thomas Volatier betreut und unterstützt. Am Leibniz-Gymnasium arbeitete der französische Comédien Ende Januar fünf Tage lang intensiv mit den Schülerinnen, die dabei Einblick ins professionelle Schauspiel gewinnen konnten. In sehr vielen weiteren Proben unter Anleitung der beiden Lehrkräfte Isolde Opielka (Darstellendes Spiel) und Christof Miszori (Französisch) sowie der Fremdsprachenassistentin Isabelle Vendoméle haben die elf Leibniz-Schülerinnen einen eigenen Beitrag zum diesjährigen Thema „Le temps“ („Die Zeit“) erarbeitet.

Am Wettbewerbstag in Mâcon (30.4.) zeigten die Leibniz-Schülerinnen eine herausragende und sehr engagierte Vorstellung, die mit Szenenapplaus und Begeisterungsstürmen gefeiert wurde. Da die anderen Gruppen auch exzellente Beiträge brachten, war bis zum Schluss der Siegerehrung nicht klar, wer gewonnen hatte. Doch die Jury unter Vorsitz des Filmproduzenten Alain Depardieu, Bruder des renommierten Schauspielers Gérard Depardieu – votierte nach halbstündiger Beratung einstimmig für das Leibniz-Gymnasium.

Zu den ersten Gratulanten gehörten Dieter Klohr als Vertreter der Stadt Neustadt und Brigitte Hayn, Mitglied des Landtags und Vizepräsidentin des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz/ Burgund. Frau Hayn hatte die Gruppe schon während der Proben in Neustadt besucht und die Schülerinnen kennengelernt.

Für alle Interessierten gibt es den Auftritt der elf Leibniz-Schülerinnen noch zweimal live in Neustadt zu sehen, am 15. Mai im Saalbau während des Festakts zum 60jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Neustadt und Mâcon, sowie beim Jugendfestival „Querfälltein“ im Mußbacher Herrenhof am 21. Mai.

Zu den Siegerinnen gehören: Julia Desenik, Julia Hammel, Natalie Häussel, Jasmin Heinemann, Katharina Meisel, Nathalie Metzel, Sophie Planker, Sophie Robert, Carolin Rotberg, Lara Schlez und Svenja Ziegler.

Die Schulgemeinschaft freut sich mit Euch. - Bravo les filles!!!

(MSZ)