Elternberatungsabend "Gemeinsam gegen Drogen"

"Leben Sie aktiv mit ihren Kindern, parken sie sie nicht hinter irgendwelchen Bildschirmen!" so einer der vielen Ratschläge von Herrn Matthias Möndel, Sozialpädagoge der Fachstelle Sucht in Neustadt.
Wie wichtig das aktive Hinschauen, das gemeinsame wie das eigene Erleben im Hinblick auf nachhaltigen Schutz vor einer Drogen"karriere" ist, hat der Elternabend "Gemeinsam gegen Drogen" auf eindrucksvolle Weise gezeigt. Passend zu unserer schulischen Veranstaltung wurden am 28. April die neuen Zahlen der Drogenstatistik in Deutschland veröffentlicht. Roland Hirsch (Polizei Neustadt, Sachgebiet Jugend) wies auf die gestiegene Zahl der Drogentoten hin und ließ diese Zahl dafür argumentieren, wie wichtig gut funktionierende Aufklärung im gemeinsamen Kampf gegen den Drogenkonsum ist. 
Es herrschte höchste Konzentration im Saal, nicht nur, als die Eltern auch an praktischen Übungen den Teufelskreis einer typischen Drogenkarriere eines Jugendlichen erleben konnten.
Die Tatsache, dass an diesem Abend kein Stuhl leer blieb, ist ein Zeichen dafür, dass uns als Schulgemeinschaft die Netzwerkarbeit zwischen Schule, Familie, Politik und Drogenberatung wichtig ist.
Ein großer Dank gilt daher in aller erster Linie dem hohen Engagement und Interesse der Eltern des Schulelternbeirats, der gemeinsam mit Elisabeth Hofmann diesen Abend ermöglicht hat und somit auch ein wichtiges Zeichen setzen konnte. 
Des Weiteren möchten wir nochmals unseren beiden Referenten danken. Herr Möndel und Herr Hirsch konnten auf eindrucksvolle Art demonstrieren, wie viel jeder einzelne im Hinblick auf das Thema "Suchtprävention" tun kann. Treten Sie bei Rückfragen und Anliegen mit uns in Kontakt und lassen Sie uns alle wachsam bleiben! 

(BRÖ/HFE)