Leibniz-Schwimmer gewinnen Rhein-Main-Donau-Cup 2015

Die Wettkampfmannschaft männlich II hat sich im Rahmen des Schwimmwettbewerbs von "Jugend trainiert für Olympia" im Landesentscheid für den am 18.05.2015 in Landau stattfindenden Rhein-Main-Donau-Cup 2015 qualifiziert, das süddeutsche Finale. Unter der Leitung von Frau Ritter traten Julius Gorodiscan (9 c), Julian Munschauer (MSS 11), Dominik Jost (10 c), Tim Hellwig (10 b), Pascal Centner (MSS 11), Toan Nguyen (10 c), Wladislav Ivanov (7 b) sowie Jan und Niklas Rottmayer (beide MSS 12) gegen die Landessieger aus Bayern (Apian-Gymnasium Ingolstadt) und Baden-Würtemberg (Ottheinrich-Gymnasium Wiesloch).

 

Pro Stilart können über 50mRücken, 50m Brust und 50mFreistil jeweils 3 Schwimmer eingesetzt werden, von denen die beiden Besten in die Wertung kommen. Über 50mSchmetterling wird ein Schwimmer gewertet. Zudem werden noch eine 4x50mLagenstaffel sowie eine 8x50m Freistilstaffel gewertet. Jeder Schwimmer darf nur dreimal eingesetzt werden. Sieger ist, wer die geringste kumulierte Gesamtzeit aufweisen kann.

 

Über 50 m Rücken wurden Julian Munschauer (0:35,41 min) und Niklas Rottmayer (0:31,60 min) gewertet. Die Lagenstaffel mit Niklas Rottmayer, Toan Nguyen , Jan Rottmayer und Wladislav Ivanov gewann in 1:58,37 min souverän mit 3,5 Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Apian-Gymnasium. Wladislav Ivanov (0:26,53min) und Julian Munschauer (029,69min) sicherten die Wertung über 50m Freistil. Toan Nguyen und Niklas Rottmayer wurden über 50m Brust in 0:32,96 min bzw. 0:35,03 min gewertet. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Leibniz-Gymnasium und den Schwimmern aus Ingolstadt.

Entscheidend waren die 50m Schmetterling. Hier siegte Jan Rottmayer in 0:28,20min mit 1,33 Sekunden vor dem Schwimmer aus Wiesloch. Das Apian-Gymnasium verlor auf dieser Strecke 8,28 Sekunden. Die abschließende 8x50mFreistil-Staffel konnte in 3:56,52min den Gesamtsieg nach Neustadt holen.
Auch diejenigen Schwimmer, die auf den Einzelstrecken nicht in die Wertung kamen, zeigten jeweils sehr gute Leistungen.

 

Das Leibniz-Gymnasium ist stolz auf die Mannschaft, die erstmalig in ihrer Laufbahn den Sieg im Finale erreicht hat. Das Ergebnis macht Mut für die Wettbewerbe im nächsten Jahr.

 

 

 

Dateianhänge: